Erfahrungsbericht von Kerstin

Vorher Nacher


Kurze Vorstellung meiner Person:

Ich heiße Kerstin und bin 46 Jahre jung, Mutter von 2 Söhnen (18 und14 J.). Ich wohne und arbeite im Speckgürtel von München.


Zustand meiner Haut:

Meine Haut hat an den Wangen, neben und auf der Nase als auch zwischen den Augenbrauen im Stirnbereich rote und offene teilweise auch nässende Stellen. Ebenfalls neigt meine Haut zu Mitessern und Pickeln und ist meiner Meinung nach eher fettig. Das sie sehr großporig ist, stört mich ebenfalls.



Erfahrung mit Hautpflege

Ich habe über die Jahre immer wieder experimentiert. In der Pubertät mit verschiedensten Gesichtsreinigern, Pickelpflaster, Abschminkpads etc. Nichts half wirklich.

In meinen Zwanzigern habe ich mich aufgrund meiner unreinen Haut ebenfalls mit verschiedenen Reinigungsschaums und -cremes auch mit Abdeckstiften und dickem MakeUp beholfen die pickeligen Stellen etwas zu verdecken.

In meinen Dreißigern habe ich verschiedenste Hautärzte abgetingelt, da ich etwas gegen die andauernde unreine Haut unternehmen wollte.

Es entwickelten sich plötzlich nicht nur Pickel und Mitesser, sondern rote nässende stellen um Nase, Wange und Stirn.

Auch hier wurde experimentiert. Aber diesmal waren es die Ärzte die Dinge ausprobierten. Von Akne-Chlor-Kuren die ich über Monate machte, und mir dabei sämtliche Handtücher und Bettbezüge ruiniert hatte, da das Chlor alles ausbleichte was damit in Berührung kam. Verzicht auf Sonne waren zu der Zeit an der Tagesordnung, da sich sonst auch noch hässliche Verfärbungen an der Haut hätten bilden können.

Auch verschiedene angerührte Cremes aus der Apotheke mit und ohne Cortison - nichts führte zu einem langfristig verbesserten Hautbild. Kurzfristig ja, aber sobald ich die Behandlungen nach dem vorgegebenen Zeitraum beendet hatte, dauerte es nicht lange und die Probleme waren wieder da und meist schlimmer als zuvor.

Dann, nach einem erneuten Wechsel des Hautarztes (Wartezeit auf den Ersttermin 10 Monate!) wurde bei mir Rosacea festgestellt.

Von da an habe ich versucht mich mit, medizinischen Cremes vom Hautarzt und Makeup aus der Apotheke - natürlich alles komedogen frei, zu behelfen.
Auch hier war der Erfolg eher mäßig.

Aber die schmerzenden und offenen Stellen hielten sich in Grenzen.

Als ich durch eine Kundin von SkinLab erfuhr war ich sofort dabei.

Ich erwarte von der Anwendung ein verbessertes Hautbild, weniger Unreinheiten und weniger Schmerzen.



Aktueller Hautzustand:

Ich habe neben den Nasenflügeln Richtung Wangen rote und entzündete, teilweise offene Stellen.

Auch der Bereich an der Nasenwurzel und zwischen den Augenbrauen Richtung Stirn weisen rote und entzündete Stellen auf.

Pickel im Kinn/Stirn und Halsbereich. Die Haut fühlt sich uneben und etwas „krisselig“ an.

Ansonsten ist meine Haut großporig. Die Haut spannt und ich muss nach dem Waschen und Abtrocknen sofort zur creme greifen! 
Im Schläfen- und Nasenbereich habe ich des Öfteren Mitesser.

Meine Einschätzung ist, dass ich eher zu fettiger Haut neige.

Erfahrungsbericht Zkin Lab Kerston vorher



Die Probenentnahme:

Ich habe nur mit den verschiedenen Patches, welchen Teil der Folie, man auf die verschiedenen angegebenen Stellen kleben sollte Probleme gehabt, aber nur weil es nicht sofort ersichtlich war.

Hier würde ich mir als Anwenderin wünschen, dass z. B. die Trägerfolie farbig gestaltet wird.

Ansonsten war das Testkit einfach zu handhaben. Der Versand war ebenfalls problemlos.

Ich hatte mich für ein parfümfreie und leichte Textur bei der Creme entschieden.

Da mich diese parfümfreie Creme aber zu sehr an die angerührten Cremes aus der Apotheke erinnert, würde ich das nächste Mal die parfümierte Creme wählen.

Seit 6 Wochen teste ich das Produkt jetzt. Meine Haut fühlt sich nicht mehr so gespannt an, die schmerzenden Stellen sind abgeklungen, offene Stellen habe ich keine mehr.



Hautanalyse:

Oberflächenlipide: 332,8ܒµg/cm²
Fettgehalt auf einem Optimalen Level
Hautfeuchtigkeit 50,62 Corneu Units
Feuchtigkeitsgehalt auf einem durchschnittlichen Level



Nach 6 Wochen:

Meine Haut fühlt sich nicht mehr so gespannt an, die schmerzenden Stellen sind abgeklungen, offene Stellen habe ich keine mehr. Auch das „krisselige“ Gefühl, wenn ich über das Gesicht streiche, ist weniger.

 Erfharungsbericht Zkin Lab Kerstin Nachher



Nach weiteren 6 Wochen:

Das Hautbild hat sich nicht weiter verbessert.

Mittlerweile habe ich erfahren, dass ich aufgrund von Schwermetallbelastungen im Körper diese Hautprobleme habe.

 Je nachdem was ich esse oder trinke wirkt sich dementsprechend auf mein Hautbild aus.Je mehr Fruchtzucker in Form von Obst etc. ruft diese entzündeten Stellen hervor. Sobald ich etwas scharfes wie Chilli esse, juckt der Bereich um die Nasenflügel und rötet sich extrem.Mit der Hautpflege von ZkinLab kann ich diese übermässigen Rötungen und entzündeten Stellen etwas eindämmen. Aber leider kann ich mit diesen Dingen nur die Symtome aber nicht die Ursache bekämpfen.

Erfahrungsbericht Zkin Lab nach 12 Wochen

ZURÜCK NACH OBEN